Royal Enfield: Die Twins sind zurück

Royal Enfield bringt den „Twin Fun“ mit den ersten Zweizylinder-Motoren seit fast 50 Jahren zurück.

Royal Enfield, der weltweit führende Anbieter von Motorrädern im mittleren Segment (250 – 750 cm³) schlägt das neueste Kapitel in der mittlerweile 117jährigen Motorradgeschichte der Marke auf und stellt bei der Intermot in Köln die serienreifen Zweizylinder-Modelle Continental GT 650 Twin und Interceptor INT 650 Twin vor.

Die ersten Royal Enfield Zweizylinder-Modelle seit 1970 erinnern uns an eine goldene Ära der Marke, die 1948 mit dem Produktionsstart der ersten 500 cm³-Zweizylinder begann und in Hochleistungsmodellen wie der Meteor, der Super Meteor und schließlich 1960 in der Interceptor kumulierten.

Vor allem in den USA und Kanada verkauft, wurden die 700 Interceptor und ihre Nachfolgerin mit 750 cm³-Motor schnell ein Teil von Kaliforniens sonnengebadeter Kultur, als zweirädriger Ausdruck von Spaß, Spannung, Freiheit und Optimismus in der Form eines schnellen und stylishen Straßenmotorrads und als Wettkampfmaschine, die viele Erfolge bei Querfeldeinrennen, Wüstenrennen und Flachbahnrennen erzielen konnte.

Über die Vorstellung der Royal Enfield Zweizylinder-Modelle sagt Siddhartha Lal, CEO von Royal Enfield: „Wir haben mit Royal Enfield während der letzten Dekade eine unglaubliche Reise zurückgelegt. Die Verkäufe haben von ungefähr 50.000 Fahrzeugen im Jahr 2010 auf über 820.000 im Jahr 2017 zugelegt. Dieser beispiellose Erfolg ist das Resultat unserer Fokussierung auf einfache, dennoch mitreißende, schöne Motorräder, die im Kern modern sind und im Schaffen eines blühenden Ökosystems persönlicher Reisen und allem, was damit zusammenhängt. Wir freuen uns darüber, was aus der Interceptor INT 650 und der Continental GT 650 geworden ist. Diese Twins sind unsere erste wirklich globale Produktlinie und werden eine strategische Rolle dabei spielen, noch mehr Menschen auf der ganzen Welt für Royal Enfield zu begeistern.“

Royal Enfield Continental GT 650 Twin

Von ihrem Bezug auf die Vergangenheit abgesehen sind die Continental GT 650 und die Interceptor INT 650 von Grund auf neue Motorräder, die vom Royal Enfields 

Entwicklungsteam in Indien gemeinsam mit dem neuen Technikzentrum in Bruntingthorpe, UK, gemeinsam geschaffen wurden. Die Motorräder – die Continental GT 650 ist ein sportlicher Café Racer, während die Interceptor INT 650 ein stylisher Roadster ist – kombinieren klassisches Aussehen mit hochstehender Ingenieursleistung, die bei Fahranfängern Vertrauen erwecken werden, aber auch die Erwartungen erfahrener Fahrer erfüllen werden.

Die Continental GT 650 und die Interceptor INT 650 wurden für reale Fahrbedingungen geschaffen, mit wartungsfreier Luftkühlung, einem großartigen Auspuffklang und Linien, die der Tradition treu blieben. Die Motorräder bieten ordentliches Drehmoment auch bei niedrigen Drehzahlen und sind dadurch auch für den Stadtverkehr bestens geeignet. Für Fahrten auf Überland- und Schnellstraßen steht ausreichend Leistung zur Verfügung.

Bei den neuen Zweizylinder-Motoren geht es um unpingeliges Motorradfahren. Mit 35 kW reizen sie genau das Leistungsmaximum der Führerscheinklasse A2 aus und dürfen somit bereits mit 18 Jahren gefahren werden. Bereits bei 2.500 U/min. stehen 80% des maximalen Drehmoments von 52 Nm zur Verfügung und ermöglichen somit geschmeidiges Vorankommen ohne ständiges Schalten. Mit dem vom Royal Enfield UK Technology Centre entwickelten, extrem agilen Fahrwerk und dem Rahmen, der vom legendären Sportbike-Rahmenbauer Harris Performance entwickelt wurde, kombiniert lüftet sich das Geheimnis der Allroundkompetenz dieser neuen Motorräder.

Weitere Informationen zur Royal Enfield Continental GT 650 Twin
Weitere Informationen zur Royal Enfield Interceptor INT 650 Twin

Zurück

printRSS-FeediCalfacebookgoogle+issuuROYAL ENFIELD bei YouTubeRoyal Enfield bei Pinterest