Royal Enfield präsentiert die Himalayan Sleet

Inspiriert vom Gebirge. Gebaut, um den Entdecker in uns zu inspirieren

Royal Enfield, der weltweit führende Anbieter von Motorrädern im mittleren Segment (250 – 750 cm³) zeigt bei der Intermot 2018 in Köln eine neue Version der vielseitigen Himalayan – die Himalayan Sleet.

Das Motorrad ist komplett in Schneetarn gehalten, inspiriert von den Gletschern des Himalaya-Gebirges, nach dem es benannt ist. Um es zum perfekten Adventure-Tourer zu machen, sind über das umfangreiche Zubehörprogramm auch robuste Aluminium-Koffer, ein größeres Windschild und vieles andere mehr erhältlich.

Für Touren ist die Himalayan von Natur aus geeignet. Ein 15 Liter-Tank ermöglicht ordentliche Reichweite. Eine simple Instrumentenkombination informiert über Geschwindigkeit, Richtung, Umgebungstemperatur, Fahrtzeit, Serviceintervalle und zurückgelegte Wegstrecken. Am wichtigsten: ein ergonomisches Verhältnis von Fußrasten, Lenker und Sitzhöhe sorgt für eine komfortable, aufrechte Fahrerposition, die auf Langstrecken notwendig ist. Eine gut erreichbare Sitzhöhe von 800 mm sorgt für optimalen Schwerpunkt und leichtes Abstützen am Boden. Die Royal Enfield Himalayan kommt mit Dual-Purpose-Reifen, die bei allen Bedingungen für Leistung und sicheren Grip sorgen. Zusätzlich ermöglichen die Bremsscheiben (300 mm Durchmesser vorne und 240 mm hinten) zusammen mit dem Doppelkanal-ABS leichtes und optimal dosierbares Bremsen.

Die Himalayan wird vom neuen, langhubigen LS 410-Motor angetrieben, der das erste Mitglied einer komplett neuen Motorenfamilie mit obenliegender Nockenwellte darstellt. Das neue Triebwerk liefert hohes Drehmoment und auch bei niedrigen Umdrehungen ausreichend Leistung. Das ermöglicht geschmeidiges Fahren bei niedriger Drehzahl in hohen Gängen, leichtes Bewältigen von Steigungen und leichte Manövrierbarkeit im Stadtverkehr. Modernes Design und moderne Materialien resultieren in hoher Effizienz und niedrigem Wartungsaufwand.

Auf einem stabilen, von Harris Performance entwickelten, Doppelschleifenrohrrahmen aufgebaut ist die Himalayan gleichermaßen stabil wie agil. Eine starke Hinterradaufhängung mit Monostoßdämpfer erlaubt größere Federwege und liefert unabhängig von der Straßenbeschaffenheit angenehme Fahrerlebnisse. Mit 220 mm Bodenfreiheit verschlingt die Himalayan förmlich Bodenunebenheiten – egal ob im Himalaya, in steinigen Flussbetten oder beim Überqueren von Flüssen. Die darauf abgestimmten Radgrößen sorgen für beste Beherrschbarkeit auf felsigen und furchigen Untergründen.

Weitere Informationen zur Royal Enfield Himalayan Sleet

Zurück

printRSS-FeediCalfacebookgoogle+issuuROYAL ENFIELD bei YouTubeRoyal Enfield bei Pinterest